Länderkombinationen

Chiles Nachbarländer sind einen Besuch wert, auch in Länderkombinationen, die problemlos möglich sind.

Argentinien – mehr als Tango und Gaucho-Romantik

Argentinien - Nachbarländer von ChileMit einem Ausmaß von 5.803 Kilometern teilen Chile und Argentinien eine der längsten Grenzen dieser Welt. Das Land der Rinderherden und des Tangos präsentiert sich mit riesigen Naturräumen und hat vom tropischen Flusssystem bis zu den schneebedeckten Anden Einzigartiges zu bieten. Ganz im Norden stürzen sich die Iguazu Wasserfälle in die Tiefe. Insgesamt rauschen im Iguazu National Park 275 einzelne Wasserfälle über die bis zu 82 Meter hohen Felskanten. Südlich der Hauptstadt Buenos Aires beginnt jener Naturraum, für den „Argentina“ weltweit populär ist: die Pampa. Tausende Rinderherden ziehen durch die scheinbare Einöde und offerieren vor den Andengipfeln im Hintergrund ein romantisches Panorama. In der geografischen Mitte des Landes wartet ein landschaftliches Kleinod auf Besucher: Valdes. Die Peninsula ist für Naturliebhaber und Tierfreunde ein Dorado. Schwertwale tauchen vor der Küste auf und die wenig scheuen Magellan-Pinguine sind schlicht bezaubernd. Wer von der Halbinsel Valdes nach El Calafate aufbricht, erlebt darüber hinaus die atemberaubende Schönheit Patagoniens.

Pinguin auf der Halbinsel Valdez

Pinguin auf der Halbinsel Valdez

Die 15-tägige Mietwagenreise Ruta 40 führt Sie von der argentinischen Atlantikküste über die Halbinsel Valdez quer durch die Pampa an den Lago Argentino und in den Nationalpark Torres del Paine im Süden Patagoniens.

 

 

Reisen nach Argentinien

Bolivien – Chiles vielfältiger Nachbar

Bolivien - Nachbarländer von ChileIm Norden grenzen die chilenischen Anden an die Bergwelt Boliviens. Der südamerikanische Binnenstaat wird durch Savannen, Hochplateaus und weiter im Osten durch tropische Regenwälder dominiert.
Die wahrscheinlich bekannteste Sehenswürdigkeit des Landes ist der Titicacasee. Als weltweit höchstgelegenes, schiffbares Gewässer gehört er zum Altiplano und gleicht mehr einem Ozean, denn einem Süßwassersee. An seinem malerischen, steinigen Ufer siedelt seit Jahrhunderten der Volksstamm der Uro. Ihre Vorfahren, die Inkas erhoben ein Titicaca-Eiland zum Nabel der Welt. Auf der sogenannten Sonneninsel, der Isla del Sol stieg einer Legende nach der erste Inka auf die Erde herab. Der „Manco Capa“ und seine Frau, die „Mama Ocllo“ lebten auf den Inselfelsen, die noch dieser Tage Besucher zu verzaubern verstehen. Folgen Reisende der bolivianisch-chilenischen Grenze gen Süden, erreichen sie kurz hinter dem Titicacasee die Ruinen von Tiahuanaco. Dort bestaunt man ein gewaltiges Sonnentor, das vor über 2300 Jahren aus einem einzigen Andesitblock geschlagen wurde. Im weiteren Verlauf weitet sich die Landschaft abermals, wird noch vegetationsärmer und gipfelt in der schieren Endlosigkeit der Siloli Wüste. Bevor man sich in den einsamen Sanddünen verliert, tauchen die markanten Felsformationen rund um den Árbol del Piedra auf. Der sieben Meter hohe, extrem verwitterte „Baum aus Stein“ ist ein begehrtes Fotomotiv.

Salar de Uyuni

Salar de Uyuni

Die 4-tägige Länderkombination Bolivien und Chile führt Sie zum Salzsee Uyuni und an die Lagunen Boliviens. Fantastische Landschaften und Naturphänomene mit beeindruckenden Farbkontrasten erwarten Sie.

Bolivien Reisen

Peru – ein Land der Kontraste

Peru_Machu PiccuPeru ist ein beeindruckendes Land. Wunderschöne Landschaften, faszinierende Inkastätten und lebendige Traditionen prägen das Land. Mit 11 Notierungen auf der Welterbeliste der UNESCO gehört Peru zu den wenigen Nationen, die eine überdurchschnittlich hohe Dichte an Natur- und Kulturdenkmälern im Verhältnis zur Landesfläche aufweisen können.

Die Welt der Inka ist allgegenwärtig und die Geheimnisse der frühen Hochkultur sowie auch die Geoglyphen von Nasca gehören zu den letzten Geheimnissen der Erde.

Peru hat weitaus mehr zu bieten als die typischen Touristen-Attraktionen wie Machu Picchu, Colca Canyon und den  Titicacasee an der bolivischen Grenze. Die Artenvielfalt des Amazonasgebiets oder die reichhaltige Kultur entlang der Südküste und im nördlichen Hochland sind ebenfalls lohnende Ziele. Wanderfreunde aus aller Welt schätzen die Hochgebirgsregion der Cordillera Blanca für Wander- oder Trekkingtouren. Im Süden Perus an der Grenze zu Chile beginnt die trockenste Wüste der Erde, die Atacama-Wüste. Hier bieten sich Reisekombinationen mit Chile und Argentinien an.

Kinder am Titicaca-See

Kinder am Titicaca-See

Wer spanisch spricht kann Peru auf einer 15-tägigen Mietwagentour bereisen – im eigenen Tempo – und in Gespräche mit der Bevölkerung kommen. Die Peruaner sind ein sehr stolzes und freundliches Volk und mit ein paar Worten Spanisch kann man jedes Gesicht zum Strahlen bringen.

 Peru Reisen

  Südamerika Reisen